Offener Leseabend

Cafe 2 Ausschnitt Der offene Leseabend stellt das Herzstück des Autorenforums dar. Er steht nicht nur Mitgliedern, sondern grundsätzlich jedem Autor offen. Auch Kritik kann jedermann üben. Wer nicht vorlesen möchte, kann einfach am Montagabend um 20.00 in der Schwartzschen Villa erscheinen. Für Lesewillige gilt die unten stehende ausführliche Information (mündliche Anmeldung ab 19:30 Uhr).

Was erwartet Sie?

Salon aussen 1 Kontrast 7

Im Kleinen Salon der Schwartzsche Villa treffen Sie auf einen Kreis von Literaturbegeisterten, die Ihrem Text eine ernsthafte und fundierte Kritik spenden. Das Publikum wechselt. Es ist gemischt, geeint durch das Interesse an Texten.

Die Autorinnen und Autoren des Abends lesen aus ihren bislang unveröffentlichten Kurzgeschichten, Gedichten, Erzählungen, Romanen, manchmal auch aus Theaterstücken. Die Autoren stellen nicht sich selbst, sondern ihre Texte der Kritik.

Wir verstehen uns als Arbeitsbühne. Deshalb wird bei uns nach den Lesungen nicht geklatscht.

Cafe hinten abends 3Die Texte werden nach der Lesung des Autors auf handwerkliche Stärken und Schwächen „abgeklopft“. Es geht im Forum daher nicht um weltanschauliche Debatten. Im Idealfall hat der Autor nach einer Lesung und der Kritik verstanden, wo die Stärken und Schwächen seines Textes liegen, woran es seinem Text noch fehlt, was er ändern sollte und wo er bei seiner Überarbeitung ansetzen kann.

Der Abend endet gegen 22.00. Im Anschluss können Sie mit den Autoren im Café der Schwartzschen Villa noch ins Gespräch kommen und manches aus dem Literaturbetrieb erfahren. Wir sind im Kontakt auch mit namhaften Vertretern desselben.

Also – nicht gleich verschwinden! Dranbleiben.
Reden Sie mit den Forumianern!

Lesetisch 1Sie möchten selbst lesen?

Wenn Sie selbst im Autorenforum lesen wollen, gibt es einige Dinge zu beachten. Wir bitten Sie sehr herzlich, sich mindestens einmal vor Ihrer ersten Lesung bei uns mit unseren Gegebenheiten vertraut zu machen. Ihren Lesewunsch können Sie dann ab 19.30 Uhr (Einlass) bei der Moderatorin oder dem Moderator eines kommenden Leseabends anmelden.

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass über die Annahme und Reihenfolge der Lesungen die jeweiligen Moderatoren entscheiden und es NICHT zwingend nach der Reihenfolge der Anmeldungen geht!

In der Regel reicht die Zeit nur für 3 Autoren je Abend und die Nachfrage ist oft recht hoch.
Falls Sie Gedichte vortragen möchten, bringen Sie bitte mindestens 10 (zehn) Kopien mit, damit Ihr Publikum mitlesen kann. Die Kopien erhalten Sie selbstverständlich zurück.

 

Wo & Wann?

JEDEN MONTAG -außer an Feiertagen
BEGINN: 20:00 Uhr

ANMELDUNG zum Lesen: ab 19:30 Uhr
beim Moderator des Abends – siehe Termine;

SCHWARTZSCHE VILLA
Kleiner Salon
Direkt am S/U Rathaus Steglitz
Grunewaldstr.55

 

Wie üben wir Textkritik?

Nach der Idee von Maik Turni

Anschleichen

Wie wirkt der Text auf mich? (Keine Angst vor Adjektiven! )

Was habe ich gehört? (Zusammenfassung (Nacherzählung))

Was blieb unverstanden (akustisch oder logisch)

Unter der Lupe

Was ist das für ein Text?
(Prosa: Genre? Lyrik: Welche Art von Gedicht?)

Thema
(Welches Thema berührt der Text? Hat der Autor sein Thema im Griff?
Ist es überzeugend/plausibel/gut recherchiert, vielleicht sogar zu faktenreich?)

Figuren
(Wie wirken die Figuren? Wer ist die Hauptfigur? Welches Problem hat die Hauptfigur?)

Perspektive
(Wie verhält sich die Erzählperspektive zum Thema / zu den Figuren?)

Sprache
(Welche Bilder sind stimmig / welche nicht?
Was lässt sich zum Rhythmus sagen?
Sind die Sätze syntaktisch und grammatikalisch korrekt?)

Dramaturgie
(Schafft der Text es, Spannung zu erzeugen? In welcher Reihenfolge werden die Dinge erzählt?)

Bedeutung
(Gelingt es dem Autor, die Bedeutung, die er seinem Text geben will, auch im Leser entstehen zu lassen?)

Klarspüler

Fragen werden an den Text gestellt, nicht an den Autor!
Daher sollte der Text antworten.

Weichspüler 

Wird bei uns nicht verwendet.
Aber es gilt: Nicht der Autor wird kritisiert, sondern der Text!

Hart zum Text, sanft zum Autor!

<< Zurück