Aktuelles

Alexandra Lüthen erhält Barnimer Literaturpreis 2021 für Kinder- und Jugendliteratur

Der Barnimer Literaturpreis für Kinder- und Jugendliteratur „Eberhard“ 2021 wurde an Alexandra Lüthen für ihre Kurzgeschichte „Das Herz ist eine Bohne in einer dunklen Kiste und Insta ein Tempel“ vergeben.

Die Geschichte erzählt von der von Liebeskummer geplagten Zoe. Eigentlich wollte sie in den Sommerferien mit Luke durch Brandenburg radeln. Doch der hat jetzt eine Neue und Zoe ist auf sich selbst zurückgeworfen. Als Trostpreis bekommt sie von ihrer Lehrerin einen Karton mit Bohnenschösslingen geschenkt. Und eine Lebensweisheit gratis dazu: „Bohnen erinnern uns daran, dass man selbst aus den dunkelsten Kisten wieder ans Licht wächst.“

Mit ihrer Einreichung habe Alexandra Lüthen eine Geschichte vorgelegt, die „nicht nur konsequent geradeaus, sondern auch äußerst humorvoll erzählt ist“, befand Jury-Mitglied Reinhard Griebner in seiner Laudatio.

Wolfgang Rill – Ein Besenstiel und seine Rolle beim Atemholen

Wolfgang Rill hat die Erzählung „Ein Besenstiel und seine Rolle beim Atemholen“ veröffentlicht. Sie spielt weitgehend auf einem Friedhof und passt mit diesem Handlungsort zu den düsteren Zeiten, in denen wir gerade leben – sie passt allerdings auf eher heitere Art dazu.

Zu erwerben bei Amazon unter dem Titel oder unter „Wolfgang Rill“.

Offener Leseabend des Autorenforums auch online: jeden 3. Mittwoch im Monat

Zusätzlich zum offenen Leseabend montags in der Schwartzschen Villa, bietet das Autorenforum an jedem 3. Mittwoch im Monat einen zusätzlichen Leseabend auf Zoom an.

Beginn 19.00 Uhr (!), Leseanmeldungen ab 18.30 Uhr, Zugangsdaten wie bisher oder über kontakt@autorenforum-berlin.de

Termine:

15. September 2021

20. Oktober 2021

17. November 2021

22. Dezember 2021

Alexandra Lüthen: Paradiesfedern

Paradiesfedern: Es geht um einen adipösen und seelenvollen Mops, einen Hummer mit veritablem Alkoholproblem, ein kleines Monster, das noch an Kinder glaubt, ein Wildschwein, das nach Schönheit strebt und einen Drachen mit empfindlichen Ohren. Außerdem gibt es ordentlich viele Prinzessinnen, eine kuchensüße Blumenhändlerin, einen Mann, der im Internet lebt und überhaupt einiges Erstaunliches. 

PARADIES·FEDERN Alexandra Lüthen
Erzählband, Broschur/Fadenheftung,
ISBN 978-3-945653-30-2, € 12,50

Zu bestellen am besten direkt über den Verlag: https://www.passanten-verlag.de/kontakt/kontakt-formular/

Der offene Leseabend findet ab sofort wieder in der Schwartzschen Villa statt

Ab Montag, 5. Juli 2021, findet der offene Leseabend des Autorenforums wieder in Präsenzform statt.

Dafür gelten bis auf Weiteres folgende Bedingungen:

  • maximal 25 Personen, je 1,50m Abstand
  • Angabe der Kontaktdaten und Überprüfung der Identität
  • Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Coronatests (kein Selbsttest) oder Impfnachweis über vollständigen Impfschutz (seit mindestens 14 Tagen)
  • Einlass ausschließlich vor 20.00 Uhr oder während der Pausen. KEIN Einlass während der Lesungen möglich.
  • Tragen einer FFP2-Maske. Abnahme nur am Platz gestattet.

Am Mittwoch, 18. August 2021, 19.00 Uhr, wird es voraussichtlich zusätzlich einen Zoom-Leseabend geben.

Hasenherz und Löwenmut. Geschichten in einfacher Sprache

In der Anthologie Hasenherz und Löwenmut finden sich auch Geschichten unserer Mitglieder:

Alexandra Lüthen mit „Hasenherz und Löwenmut“

Slavica Klimkowsky mit „Mit Glück und Mut in der Tasche“

Lebenshilfe Berlin (Hrsg.), Hardcover, ISBN: 978-3-88617-580-2, 12,00€

Aurum – die Gewinner des Wettbewerbs stehen fest

Herzlichen Dank für die vielfältige Auswahl an Texten!

Die Jury hat sich auf vier Texte geeinigt, die mit Preisen geehrt werden.

Erster Platz: 

Michael Janßen – Das Fest der Fremde

Zweimal zweiter Platz: 

Kristina Julia Wedemeyer – Unter Wasser

Andrej Schulz – Asphalt

Dritter Platz:

Carolin Hagelberg – Spiegel und Illusion, Das gespannte Fell, Das geliehene Ohr

Herzlichen Glückwunsch!

Noch gibt es für die Preisverleihung kein definitives Datum, da die Vergabe der Räumlichkeiten noch im Coronafieber liegt, aber das klärt sich hoffentlich bald.

Jeden Montag: offener Leseabend

Das zentrale Veranstaltungsformat des „Autorenforum Berlin e.V.“ ist der wöchentliche offene Leseabend.