Aktuelles

Bea Kemer: Sollen Wünschen Möglichkeiten

Bea Kemer „Sollen Wünschen Möglichkeiten“, Roman

Ein beruflich erzwungener Aufenthalt in Indien lässt die Berliner Rechtsanwältin Amelie Steldter wahrnehmen, wie die familiären Zwänge um den Tod ihres Bruders Theo ihr Leben bestimmen, während ihre eigenen Wünsche fast verloren gegangen sind. Möglichkeiten – das in Indien allgegenwärtige Wort wird der Schlüssel zur Tür in neue Räume.

dahlemer verlagsanstalt, Berlin, Paperback. 302 Seiten. 19,00 Euro, ISBN 978-3-928832-79-3

Leipziger Buchmesse: Halle 5, Stand G206

Lesungen:

12. April 2019 um 19 Uhr 30 im  Morgenstern

Café & Antiquariat Morgenstern, Schützenstr. 54, 12165 Berlin

2. Juni 2019 um 18 Uhr 30 in der Schwartzschen Villa (großer Salon)

Präsentiert vom Autorenforum Berlin e. V., Grunewaldstr. 55, 12165 Berlin


Susanne Kliem: Lügenmeer

Susanne KliemLügenmeer“

Früher waren sie das Traumpaar der Jugend-Clique: der smarte Magnus und die umschwärmte Milla. Und Svenja, die beste Freundin von beiden, als dritte im Bunde. Bis Milla bei einer nächtlichen Party im Freizeitbad auf mysteriöse Weise ums Leben kommt. Magnus gilt schnell als der Schuldige, wird ohne handfeste Beweise aus seiner norddeutschen Heimatstadt vertrieben. Neunzehn Jahre später kehrt er als erfolgreicher Anwalt zurück, um endlich die Wahrheit herauszufinden. Svenja fiebert dem Wiedersehen entgegen und hat gleichzeitig Angst: Was hat Magnus vor? Wird er die alten, kaum verheilten Wunden wieder aufreißen? Und wie soll sie ihm erklären, dass sein schlimmster Kontrahent von damals ihr Ehemann geworden ist? Schritt für Schritt entlarvt Magnus das Gespinst von Lügen, das über der Todesnacht liegt. Und löst damit, ohne es zu ahnen, eine neue Katastrophe aus …

C. Bertelsmann, München – ISBN 978-3-570-10353-1 Paperback

15,00 Euro – ab 9. März 2019 im Buchhandel


LESUNGEN Susanne Kliem – „Lügenmeer“

Dienstag, 19.3.2019, 20:00 Uhr
Festival FRAUENMÄRZ
Bezirkszentralbibliothek Eva-Maria-Buch-Haus
Götzstr. 8-12
12099 Berlin–Tempelhof
Telefon(030) 902 772 516
Eintritt frei!

Freitag, 22.3.2019, 19:00 Uhr
Leipziger Buchmesse KrimiClub im Landgericht
Moderation: Michael Sahr (ZDF)
Landgericht Leipzig
Harkortstraße 9, 04107 Leipzig

Samstag, 23.3.2019, 17:00 – 18:00 Uhr:
KrimiSpeedDating auf dem Blauen Sofa
Moderation: Michael Sahr (ZDF)

Mittwoch, 27.3.2019, 20:00 Uhr
Buchhandlung Mertiny & Sohn
Rüdesheimer Str. 2
14197 Berlin
Tel.: 030 67828310
Eintritt: 9,- Euro

Donnerstag, 28. März 2019, 19:30 Uhr
Krimibuchhandlung Miss Marple
Weimarer Str. 17
10625 Berlin
Kontakt: mail@krimi-marple.de
Tel.: 030 / 364 12 724
8,00€ Vorverkauf, 10,00€ Abendkasse

Donnerstag, 4.4.2017, 19:30 Uhr
„Krimisalon“
Bruno-Lösche-Bibliothek
Perlebergerstr. 33
10559 Berlin
Eintritt frei!

Mittwoch, 10.4.2019, 19:00 Uhr
Friedrich Wilhelm von Reden- Bibliothek Rüdersdorf
Straße der Jugend 32
15562 Rüdersdorf bei Berlin
Eintritt frei!

Donnerstag, 6.6.2019, 20:00 Uhr
Buchhandlung Thaer
Bundesallee 77
12161 Berlin (Friedenau)
U-Bhf. Friedrich-Wilhelm-Platz (U9);
Tel: 030/ 852 79 08; E-Mail: mail@thaer.de
Eintritt 6 €, ermäßigt 5 €

Gerd Börner : Das Echo der Kiefern

Gerd Börner

Das Echo der Kiefern

Der Lyrikband „Das Echo der Kiefern“ versteht sich als ein Beitrag zur modernen deutschsprachigen Kurzlyrik im Allgemeinen und als Beitrag zur zeitgenössischen Haiku-Dichtung im Besonderen. Der Autor beschreibt neben der Beobachtung eines Naturereignisses Augenblicke des menschliche Miteinander in der Gesamtheit unseres Seins mit allen Aspekten des Lebens und unserer natürlichen Umgebung. Der Leser soll den Freiraum haben, in die Assoziationswelt des Autors zu treten, um dann schlaglichtartig das zu entdecken, was im Text eben nicht ausgesprochen wird. Einige Haiku und Haibun sind in andere Sprachen bzw. ins uckermärkische Platt übertragen worden. Das Buch bietet in einem kurzen Vorwort Informationen zu den Genres Haiku, Haiga und Haibun.

ISBN: 9783752861419, Preis: 15,00 €
Zu beziehen beim Autor, beim Verlag BoD oder in jeder Buchhandlung

 

 

 

Jeden Montag: offener Leseabend

Das zentrale Veranstaltungsformat des „Autorenforum Berlin e.V.“ ist der wöchentliche offene Leseabend.