Aktuelles

Der offene Leseabend findet ab sofort wieder in der Schwartzschen Villa statt

Ab Montag, 5. Juli 2021, findet der offene Leseabend des Autorenforums wieder in Präsenzform statt.

Dafür gelten bis auf Weiteres folgende Bedingungen:

  • maximal 25 Personen, je 1,50m Abstand
  • Angabe der Kontaktdaten und Überprüfung der Identität
  • Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Coronatests (kein Selbsttest) oder Impfnachweis über vollständigen Impfschutz (seit mindestens 14 Tagen)
  • Einlass ausschließlich vor 20.00 Uhr oder während der Pausen. KEIN Einlass während der Lesungen möglich.
  • Tragen einer FFP2-Maske. Abnahme nur am Platz gestattet.

Am Mittwoch, 18. August 2021, 19.00 Uhr, wird es voraussichtlich zusätzlich einen Zoom-Leseabend geben.

Hasenherz und Löwenmut. Geschichten in einfacher Sprache

In der Anthologie Hasenherz und Löwenmut finden sich auch Geschichten unserer Mitglieder:

Alexandra Lüthen mit „Hasenherz und Löwenmut“

Slavica Klimkowsky mit „Mit Glück und Mut in der Tasche“

Lebenshilfe Berlin (Hrsg.), Hardcover, ISBN: 978-3-88617-580-2, 12,00€

„Diktatoren“ von Florian Schneider im Urlaubslesebuch 2021

Urlaubszeit ist Lesezeit. Seit vielen Jahren gibt der dtv-Verlag das Urlaubslesebuch heraus. Auch 2021 ist unser Mitglied Florian Schneider (wieder) dabei, diesmal mit der Erzählung „Diktatoren“.

Das Urlaubslesebuch 2021, Karoline Adler Hg., dtv Verlag 2021,

EUR 10,00 € [DE], EUR 10,30 € [A]
dtv Allgemeine Belletristik
272 Seiten, ISBN 978-3-423-21945-7

Aurum – die Gewinner des Wettbewerbs stehen fest

Herzlichen Dank für die vielfältige Auswahl an Texten!

Die Jury hat sich auf vier Texte geeinigt, die mit Preisen geehrt werden.

Erster Platz: 

Michael Janßen – Das Fest der Fremde

Zweimal zweiter Platz: 

Kristina Julia Wedemeyer – Unter Wasser

Andrej Schulz – Asphalt

Dritter Platz:

Carolin Hagelberg – Spiegel und Illusion, Das gespannte Fell, Das geliehene Ohr

Herzlichen Glückwunsch!

Noch gibt es für die Preisverleihung kein definitives Datum, da die Vergabe der Räumlichkeiten noch im Coronafieber liegt, aber das klärt sich hoffentlich bald.

Peter Blickle ANDERSHIMMEL

ANDERSHIMMEL, der neue Roman unseres Mitglieds Peter Blickle.

Aufwühlend und intensiv erzählt Peter Blickle in seinem neuen Roman „Andershimmel“ vom  Aufwachsen eines Zwillingspaares in einer streng pietistischen Gemeinde im Oberschwäbischen. Während der junge Mann früh seiner Herkunft entflieht und in den USA eine akademische Karriere ergreift, bleibt die Schwester in der Enge ihrer religiösen Gemeinde zurück. Erst als sie im Erwachsenenalter in die Psychiatrie kommt, treffen sich die Geschwister wieder – und es beginnt eine Spurensuche nach der gemeinsamen Vergangenheit.

Es geht um ihr Ringen nach Liebe und Verbundenheit, ihre Sehnsucht nach Erlösung, aber auch ihre Befreiung aus der religiösen Umklammerung. Ein anrührender, poetisch-sensibler Roman, der an Deborah Feldman‘s Unorthodox erinnert.

„Andershimmel“ erscheint in der Edition Hubert Klöpfer im Kröner Verlag.

Peter Blickle, 1961 in Ravensburg geboren, studierte Medizin, Altsprachen und Germanistik. Er ist Professor emeritus für deutschsprachige Literatur und Gender and Women’s Studies an der Western Michigan University in Kalamazoo/USA. Ausgezeichnet mit dem Michigan Governor‘s Award, beim Irseer Pegasus und zahlreichen weiteren Preisen. 2014 veröffentlichte er bei Klöpfer & Meyer den Roman „Die Grammatik der Männer“.

Jeden Montag: offener Leseabend

Das zentrale Veranstaltungsformat des „Autorenforum Berlin e.V.“ ist der wöchentliche offene Leseabend.