Veröffentlichungen der Mitglieder des Autorenforums

Neuerscheinung: Peter Blickle DIE ERBSCHAFT

Peter Blickle

Die Erbschaft

Roman

Was tut ein armer Schlucker, der eine Million erbt? Daniel Dorner aus Berlin, 35, Hausbesetzer, muss entscheiden, was er mit dem vielen Geld denn macht, das ihm sein amerikanischer Onkel so unverhofft vermacht hat. Dafür reist er in die USA, »schaut sich um« – und kämpft Tag für Tag im Waldseehaus und dem ihm zugeteilten Besitz mit sich selbst: hin- und hergerissen zwischen seinem sozialen Gerechtigkeitsideal und seiner womöglich rosigen Zukunft.

1. Auflage 2024, 250 Seiten, Halbleinen mit Lesebändchen, Kröner Edition Klöpfer, ISBN 978-3-520-75103-4, 25,00€

Foto © Michel Afflerbach

Peter Blickle erzählt mit viel Esprit und Sprachwitz von unser aller Widersprüchlichkeit und konfrontiert uns mit der unleugbaren Tatsache, dass wir in moralisch prekären Situationen doch (fast) alle dazu neigen, uns zu unsren eignen Gunsten zu entscheiden.

Neuerscheinung: Bea Kemer FAST IMMER EIN WEITER

Bea Kemer

Fast immer ein Weiter

Erzählungen

In den Erzählungen von Bea Kemer bietet das Leben
fast immer eine Lösung, mindestens eine Erkenntnis an.

Paperback, 164 Seiten, dahlemer verlagsanstalt,
ISBN 978-3-949941-04-1, 19,00€

Alexandra Lüthen SCHREIBEN LIEBEN SCHREIBEN LEBEN

Alexandra Lüthen

SCHREIBEN lieben SCHREIBEN leben

Ein Alltagsbuch für Schreibende. Für Menschen ohne Disziplin aber mit viel Lust am Schreiben.

Taschenbuch, Verlag Herz und Gold GbR, ISBN 978-3-949656-16-3, 21,50€

Holzauge – Roman von Wolfgang Rill

Nach dem achten Mai 1945 war in Deutschland bekanntlich niemand mehr Nationalsozialist. Schon gar nicht war angeblich irgendjemand Schuld an den fürchterlichen Gräueltaten und Morden der Nazis. In einer erfundenen großen Stadt im Westen des Landes formiert sich kurz vor Kriegsende eine Gruppe, die nicht an die große Läuterung glaubt. Die zwei Frauen und vier Männer ergreifen drastische Mittel: Sie bringen ein knappes Dutzend der großen Verbrecher um. Holzauge übt Rache. Das auch noch nach dem Krieg. Der Roman spielt in der erfundenen westdeutschen Großstadt Herumtween und später in den Alpen bei Innsbruck, wo die Gruppe „Holzauge“ flüchtende Nazis auf der sogenannten „Rattenlinie“ aufspürt.

‎ 418 Seiten, ISBN 979-8493255694, 21,40€

Achmed und Almira – Roman von Wolfgang Rill

Kann es sein, dass in der mittelgroßen deutschen Stadt Amping ein islamistischer Anschlag geplant wird? Der Leiter des dortigen Jugendzentrums Thomas Becker stößt auf Anzeichen dafür und nach und nach bekommt er heraus, dass sein Verdacht zutrifft. Achmed, sein kleiner Freund aus Syrien hilft ihm dabei. Achmed begibt sich damit in Gefahr. Auch seine schöne und emanzipierte Schwester Almira ist in Bedrängnis. Ihr verbohrter Vater will sie an einen alten Geschäftsmann aus Syrien verheiraten.  Auf der anderen Seite stehen ein fanatisierter Imam der örtlichen Moschee, ein überheblicher Jugendlicher namens Hassan, der „Krieger“, und einige Mitglieder eines geheimen islamistischen Netzwerkes. Die Ereignisse finden ihre Höhepunkte in einem misslingenden Attentat, in zwei gelungenen Anschlägen auf die Geschwister und in einem überraschenden Schluss.

268 Seiten, ISBN‎ 979-8861352840, 19,26€

Dominik Jäkel erhält den ersten Preis beim A.E. Johann-Literaturwettbewerb

Für seinen Text „Gefühlstemperaturen“ erhielt Dominik Jäkel beim Nachwuchsliteraturpreis, benannt nach dem erfolgreichen Reiseschriftsteller A.E. Johann, den 1. Preis in der Alterskategorie 21-25 Jahre.

Mehr Informationen unter: https://www.a-e-johann.de/

Alexandra Lüthen erhält Publikumspreis beim Capito Literaturwettbewerb

Beim Capito Wien Wettbewerb Literatur in Einfacher Sprache wurde Alexandra Lüthen für ihren Text „Männerhaushalt“ der Publikumspreis verliehen.

Beim Capito Wien Wettbewerb 2023 für Literatur in Einfacher Sprache wurde Alexandra Lüthen für ihren Text „Männerhaushalt“ der Publikumspreis verliehen.

„Reliquien“ von Florian Schneider im dtv-Urlaubs-Lesebuch

Sommerzeit ist Lesezeit! Und mit dem dtv-Urlaubslesebuch noch einmal so schön.

23 erfrischende Sommergeschichten fürs Reisegepäck. Darunter auch die Erzählung Reliquien von Florian Schneider.

dtv-Urlaubslesebuch 2023. Herausgegeben von Karoline Adler

12,00 €, ISBN: 978-3-423-21858-0

WER BRAUCHT SCHON WUNDER von Anne Müller

Anne Müller: Wer braucht schon Wunder. Roman

Alle kennen ihn: Den letzten Sommer, bevor man das Elternhausverlässt und in sein eigenes Leben hinausgeht. Wehmut und Aufbruch liegen in der Luft.

Sommer 1983. Bevor Lika die norddeutsche Heimatstadt an der Schlei, ihren Vater und kleinen Bruder verlässt, fängt sie als Bedienung bei Fränki im Kakadu an. Der französische Koch umwirbt Lika mit seinem Charme und seinen Kochkünsten und sie entdeckt in diesen sommersatten Wochen ganz neue Facetten der Liebe. Aber es wird auch ein Sommer der schmerzlichen Wahrheit, denn Lika erfährt etwas über ihre verstorbene Mutter, das sämtliche Gewissheiten erschüttert.

Warmherziger Humor und eine leise Melancholie – in ihrem unverwechselbaren Sound erzählt Anne Müller vom Erwachsenwerden und weckt die frühen 80er Jahre zum Leben.

C. Bertelsmann Verlag , Hardcover 22 €, ebook 14,99 €

ISBN: 978-3-570-10511-5

Foto ©
Antonina Gern

Anne Müller wuchs in Schleswig-Holstein nahe der Ostsee auf und lebt heute in Berlin. Nach dem Studium der Theater- und Literaturwissenschaften arbeitete sie zunächst als Radiojournalistin, dann als Drehbuchautorin. Ihre Romane begeistern zahlreiche Leserinnen und Leser.

IN BLAUKALTER TIEFE von Kristina Hauff

Kristina Hauff,  IN BLAUKALTER TIEFE, Roman 

Caroline und Andreas sind ein erfolgreiches Paar und beruflich voll eingespannt. Eine Segelreise in die schwedischen Schären soll ihre Beziehung wieder vertiefen. Kurzfristig aber entscheidet Andreas, seinen jüngeren Anwaltskollegen Daniel und dessen Freundin Tanja mitzunehmen. Und kaum haben sie die Küste hinter sich gelassen, geraten vermeintliche Sicherheiten ins Wanken.

Die Beziehungen zeigen Risse, die im Alltag leicht zu übersehen sind. Ist Andreas noch der Mann, den Caroline einst liebte? Wie weit würde Daniel für seine Karriere gehen? Welche Geheimnisse birgt der anziehende Skipper Eric? Als das Schiff in Seenot gerät, fallen die Masken, und niemand kann den existenziellen Fragen mehr ausweichen.

Mit spannenden Wendungen und atmosphärischen Naturschilderungen erzählt Kristina Hauff von dem, was unter der Oberfläche eines scheinbar perfekten Lebens brodelt. Und von einer Nacht, deren tödliche Bedrohung folgenschwere Wahrheiten ans Licht bringt.

LESEPROBE: https://files.hanser.de/Files/Article/ARTK_LPR_9783446275812_0002.pdf

www.kristinahauff.com

hanserblau / Hanser Literaturverlage, 288 Seiten. Hardcover, 23,- €, ISBN 978-3-446-27581-2

Doris Wiesenbach – LEINWAND OHNE GESICHT

Doris Wiesenbach. Leinwand ohne Gesicht. Roman

„Wenn ich bis zum Monatsende nicht herausfinde, wer ich bin, wird er mich mitnehmen.“

Die junge Lea ist ein “Drinnenmensch”: Seit zwei Jahren lebt sie ohne Erinnerung in einer Privatklinik für Gedächtnislose in Berlin. Nur ihr treuer Begleiter, der Therapiefuchs Kalle, darf sie berühren. Als Lea jedoch einen neuen Patienten in der Klinik kennenlernt und dieser ihr ungewöhnlich nahekommt, verliert ihr Ehemann Golo die Geduld und drängt sie in ein Leben im “Draußen”. Doch erneut schlägt das Schicksal zu und konfrontiert Lea mit einer Leinwand, die Stück für Stück ein Bild enthüllt, das Lea zu zerreißen droht.

“Was lauert da tief in mir, was ich nicht wissen will? Schützt die Amnesie mich vor meiner eigenen Schuld?”

www.doris-wiesenbach.de

Kirschbuch Verlag, 2022, ISBN 9783948736224, 14,00 €

HUGO UND DIE LEGENDE VON BURG DRACHENHÜGEL von Max Kaplan und Lev Kaplan

Illustration © Lev Kaplan

Max Kaplan und Lev Kaplan, Hugo und die Legende von Burg Drachenhügel

Ein spannendes Vorlesevergnügen, in dem ein erfinderischer Rabe mit einem mutigen Plan ein ganzes Land rettet. Der kluge Rabengroßvater erzählt seinem Enkel die unglaubliche Geschichte von Burg Drachenhügel und davon, wie diese zu ihrem Namen kam. So wurde die Burg zu der Zeit, als Königin Lucia regierte, Opfer eines Hinterhalts, bei dem einzig die Tiere des Hofstaats durch Klugheit, Gewitztheit und Zusammenhalt die Burg retten und die Angreifer in die Flucht schlagen konnten. Ein modernes Märchen mit aktuellem Bezug, das zeigt, dass man alles schaffen kann, wenn man zusammenhält und dass auch die Kleinen und Jungen mit Einfallsreichtum und Intelligenz Großes bewegen können.

Ab 4 Jahren, gebunden, 40 Seiten, Knesebeck Verlag, 18,00€, ISBN 978-3-95728-544-7

Erscheinungsdatum: 23.02.2023

POLARSTATION von Florian Schneider

POLARSTATION Erzählungen von Florian Schneider

Von einem Eisberg ragt nur ein Siebtel über die Wasseroberfläche. Das meiste von ihm liegt verborgen in der Tiefe.

Zwanzig atmosphärische Momentaufnahmen von Menschen, deren Leben feine Risse bekommen. Protagonisten, die konfrontiert werden mit ihren Komplexen und Hoffnungen, mit ihren eigenen Ansprüchen und den Erwartungen ihres Umfeldes.  Die ihre Auswege suchen in Jugenderinnerungen, in ihren Träumen, in der Musik. Und manche ergreifen die Flucht. Florian Schneider schreibt poetisch klar und tiefgründig, teils länger, teils lakonisch knapp und bis zur Miniatur verdichtet. Und immer bleibt dabei ein unerzählter Rest, der lange nachhallt.

Florian Schneider ist seit 2017 Mitglied des Berliner Autorenforums. Seine Kurzgeschichten werden regelmäßig in Anthologien veröffentlicht.

FLORIAN SCHNEIDER: „Polarstation – Erzählungen“ – 20 atmosphärische Geschichten über Menschen, die an Wendepunkten stehen. Edition Periplaneta, ca. 160 S., 13,50 EUR

print ISBN: 978-3-95996-247-6

epub ISBN: 978-3-95996-248-3

ELA von Alexandra Lüthen & Mary Delaney

Fatih und Ela sind »Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen«. In der Autowerkstatt, für die Fatih arbeitet, bezeichnet man ihn anders. Hier wird »unser Behinderter« genannt, wenn man sich erfolglos bemüht, politisch korrekt zu bleiben; »unser Mongo«, wenn man glaubt, unter sich zu sein. Elas Klassifizierung ist eine scheinbar freundlichere: Sie ist das »besondere Kind«, der behütete Schützling ihrer Eltern. Während Faith ein weitreichend selbstbestimmtes Leben führt, lebt Ela wie ein seltener Vogel im Käfig ihres wohlhabenden Elternhauses. Doch auch Ela geht einem Beruf nach, der ihr eine kleine Freiheit und eine große Zufriedenheit verschafft. Sie illustriert Zeitungsartikel in einer Redaktion.
Auf ihrem morgendlichen Weg zur Arbeit lernen sich Ela und Fatih kennen und werden ein Liebespaar. Weil eine Liebesgeschichte für die beiden jedoch nicht vorgesehen ist und nicht nur argwöhnisch belächelt, sondern auch torpediert wird, bleibt den Liebenden nur die Flucht. Ihr Ziel: die Küste am Bosporus, 2198 Kilometer entfernt.

Die mit Preisen ausgezeichnete Autorin Alexandra Lüthen hat einen einfühlsamen Entwicklungsroman geschrieben – über die Kraft, Widerständen zu begegnen und den Mut, sich äußeren Zuschreibungen zu widersetzen. Wer vergessen hatte, wie schön es sein kann, auf dem Weg ans Meer zu sein, dem fällt es bei der Lektüre dieses Buches wieder ein. Der Roman wurde von Mary Delaney realistisch illustriert und ist in »Einfacher Sprache« gehalten, um ein barrierefreies Lesen zu ermöglichen. Dabei ist es der Autorin gelungen, einen inklusiven Raum zu schaffen, in dem sich Menschen mit geringerem, aber auch mit großem Leseverständnis gleichermaßen zu Hause fühlen können.

Hardcover

ISBN: 978-3-948743-19-2
Format: 170 x 240 mm
Umfang: 192 Seiten
ET: 18.08.22
Preis: 25 € (D) / 25,60 € (A)

Zweiter Platz beim Literaturwettbewerb „Die Kunst der Einfachheit“ für Alexandra Lüthen

Unser Mitglied Alexandra Lüthen hat beim Literaturwettbewerb „Die Kunst der Einfachheit“ mit ihrer Geschichte „Liebeslied“ den zweiten Platz gewonnen.  Bei diesem Wettbewerb, in dem es um Texte in Einfacher Sprache geht, gab es in diesem Jahr 236 Einsendungen.

Weitere Infos unter: https://www.lebenshilfe-berlin.de/de/aktuelles/meldungen/2022/Die-Kunst-der-Einfachheit-2022-Die-Preisverleihung.php



„Rubikon“ – Kurzgeschichte von Florian Schneider im Urlaubslesebuch 2022

Kein Sommer ohne das Urlaubslesebuch von dtv!

Das Urlaubslesebuch ist auch dieses Jahr der beliebteste Reisebegleiter für jedes Gepäck. Mehr als 20 bekannte und noch zu entdeckende Autor*innen erzählen von Sommer, Glück und Ferienzeit.

Mit dabei in diesem Jahr unser Forums-Mitglied Florian Schneider. Seine Geschichte Rubikon erzählt von Grenzüberschreitungen, von Erwartungen und Enttäuschungen und einem jungen Leben im Aufbruch.

München, 2022, ab sofort im Buchhandel         

Membranen von Bea Kemer

Bea Kemer
Membranen
Roman

Berlin im Juli 1991, eine Kulisse aus trennenden Wänden. Der Zellbiologe Dr. Marquard Hütter versucht, sich seinen Wunsch nach Nähe und Verbundenheit über die Erotik zu erfüllen. Seine Frau Carlotta kann diesen Weg nicht mehr mitgehen, Marquard soll reden. Marquard fühlt sich unter Druck gesetzt und weicht Carlotta immer mehr aus. Dennoch kämpft das Paar um einen Neuanfang, kauft ein Haus auf dem Land. Dass Marquards Forschung an einem Parkinson-Medikament zu scheitern droht, lastet dabei auf ihm. Als seine Assistentin Sandra sich in ihn verliebt und mit seiner Vereinzelung konfrontiert, beginnen die Dinge sich aufzulösen.

Paperback, 220 Seiten, € 19,-
ISBN 978-3-928832-98-4

Das Lied des Himmels und der Meere von Anne Müller

Am 21. März 2022 erscheint der neue Roman von Anne Müller Das Lied des Himmels und der Meere.


Inspiriert von einer Vorfahrin erzählt Anne Müller in ihrem neuen Roman von der Auswanderung einer jungen Frau im Jahr 1872 nach Kalifornien.

Emma trotzt den Zwängen ihrer Zeit und sucht, findet und geht ihren eigenen Weg. Ein Roman über den Aufbruch in die Neue Welt, die Unberechenbarkeit des Schicksals und die Kraft der Zuversicht.

Anne Müller: Das Lied des Himmels und der Meere
Hardcover mit Schutzumschlag | Originalausgabe |
400 Seiten
€ 20,00 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,90
ISBN 978-3-328-60192-0
Erscheint am 21. März 2022 im Penguin Verlag.

© Antonina Gern

Anne Müller wuchs in Schleswig-Holstein nahe der Ostsee auf und lebt heute in Berlin. Nach dem Studium der Theater- und Literaturwissenschaften arbeitete sie zunächst als Radiojournalistin, dann als Drehbuchautorin. Ihre beiden Romane »Sommer in Super 8« und »Zwei Wochen im Juni« begeisterten zahlreiche Leserinnen und Leser. Zu ihrem neuesten Roman »Das Lied des Himmels und der Meere« wurde Anne Müller durch die Lebensgeschichte einer Vorfahrin inspiriert.

Alexandra Lüthen erhält Barnimer Literaturpreis 2021 für Kinder- und Jugendliteratur

Der Barnimer Literaturpreis für Kinder- und Jugendliteratur „Eberhard“ 2021 wurde an Alexandra Lüthen für ihre Kurzgeschichte „Das Herz ist eine Bohne in einer dunklen Kiste und Insta ein Tempel“ vergeben.

Die Geschichte erzählt von der von Liebeskummer geplagten Zoe. Eigentlich wollte sie in den Sommerferien mit Luke durch Brandenburg radeln. Doch der hat jetzt eine Neue und Zoe ist auf sich selbst zurückgeworfen. Als Trostpreis bekommt sie von ihrer Lehrerin einen Karton mit Bohnenschösslingen geschenkt. Und eine Lebensweisheit gratis dazu: „Bohnen erinnern uns daran, dass man selbst aus den dunkelsten Kisten wieder ans Licht wächst.“

Mit ihrer Einreichung habe Alexandra Lüthen eine Geschichte vorgelegt, die „nicht nur konsequent geradeaus, sondern auch äußerst humorvoll erzählt ist“, befand Jury-Mitglied Reinhard Griebner in seiner Laudatio.

Wolfgang Rill – Ein Besenstiel und seine Rolle beim Atemholen

Wolfgang Rill hat die Erzählung „Ein Besenstiel und seine Rolle beim Atemholen“ veröffentlicht. Sie spielt weitgehend auf einem Friedhof und passt mit diesem Handlungsort zu den düsteren Zeiten, in denen wir gerade leben – sie passt allerdings auf eher heitere Art dazu.

Zu erwerben bei Amazon unter dem Titel oder unter „Wolfgang Rill“.